Logo Heilig Geist

Herzlich Willkommen!

Unsere pädagogische Ausrichtung
Die Kinder in unserem Haus werden in sogenannten Stammgruppen betreut. Wir arbeiten auch altersbezogen, halboffen und gruppenübergreifend. Unsere tägliche Arbeit basiert auf dem Konzept des Ganzheitlichen Ansatzes. Bei uns steht das Kind im Mittelpunkt mit seinen Bedürfnissen, Bedürftigkeiten, seinen Erfahrungen, seinem Tempo, seinen Fähigkeiten und seiner Individualität. Wir geben jedem Kind Raum und Zeit zum Spielen, denn Spielen ist Lernen. Eine Dokumentation unserer Beobachtungen findet nach dem „Leuvener Beobachtungsverfahren“ statt. In unserem Hause heißen wir Familien aus verschiedenen Kulturkreisen mit unterschiedlichsten Konfessionen willkommen.

Unsere Schwerpunkte sind:

  • Sinnesschulung
  • Wahrnehmungs-, Sprach- und Bewegungsförderung
  • Förderung der zukünftigen Schulfähigkeitsbereichen
  • Wir berücksichtigen in unserer Arbeit die Inhalte des Niedersächsischen Bildungsplans

“Wer hohe Türme bauen will, muss lange am Fundament verweilen.”
A. Bruckner, Komponist

61 Plätze und 4 Integrationsplätze für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren

1 Regelgruppe mit 25 Kindern
1 Ganztagsgruppe mit 22 Kindern
1 Integrationsgruppe mit 14 Regelkindern und vier Kindern mit erhöhtem Förderbedarf

Frühdienst 7.30 - 8.00 Uhr
Regelöffnung 8.00 - 12.30 Uhr
Sonderöffnung 12.30 - 13.00 Uhr
Mittagstisch 13.00 - 14.00 Uhr
Ganztagsbetreuung 15.00 - 16.00 Uhr
Täglich bieten wir in drei altersgemischten Gruppen einen vegetarischen Mittagstisch an. Wir erhalten unser Essen von der Küche „Götterspeise".

  • Unsere Eingangshalle wird für verschiedene Anlässe genutzt z.B. als Bewegungshalle, als Cafe/ Bistro, als Ort der Begegnung für Feste und Aktionen
  • Unsere drei Gruppenräume mit unterschiedlichen Spielbereichen zum Spielen, Lernen und Wohlfühlen mit eigener Küchenzeile und Empore
  • Unsere Nischen und Ecken im Hause ermöglichen den Kindern unterschiedliche Spielmöglichkeiten
  • Unser Ruheraum als Ort des Rückzugs, zum Entspannen
  • Unser Flur mit Lernwerkstatt - hier finden Kinder Wissensbücher zum Anschauen, Lernspiele und Materialien zur schulischen Bildung vor
  • Unser Werk- und Malraum für kreatives Handeln und Experimentieren mit verschiedensten Materialien

Mit vielen Möglichkeiten lädt ein zum Spielen in der Natur, zum Klettern, Rollerfahren, im Sand graben an der Wasserpumpe spielen oder im Kindergärtchen sich zurückzuziehen

  • Mit Fahrzeugen auf dem Rundparcours fahren
  • Terrasse mit Tischen und Bänken für jede Gruppe
  • Großzügig angelegte Sandkiste mit Wasserpumpe, Balancierbalken und Wippe unterm Sonnensegel
  • Vielseitiges Klettergerät mit Hängebrücke und Rutsche
  • Variable Schaukeln, mal zu Zweit, mal in der Vogelnestschaukel
  • In unserem Boot Rosa geht’s auf große Fahrt
  • Wir haben zwei Holzpferde Mäxchen und Minimax
  • Und einen echten Hund mit Namen Nila

Wissenswertes

Wir schätzen es sehr, wiederkehrende Feste zusammen mit Kinder und Eltern zu feiern. Immer mal wieder etwas in den Abläufen auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt, feiern wir jährlich mit den Kindern:

Ostern mit den Passionsstationen, Pfingsten: den Geburtstag der Kirche, Ernte Dank, Nikolaus, die Advents/Weihnachtszeit bis hin zum Drei Heilige Königsfest.
Gemeinsam mit den Eltern feiern wir die o.gen. kirchlichen Wortgottesdienste mit dem abschließenden Wortgottesdienst für die zukünftigen Schulkinder.

Zusammen mit Kindern und Eltern treffen wir uns zum St. Martins Fest, zum Adventsbasteln und zur Abschlussfeier der zukünftigen Schulkinder.

Wir möchten bei der Vermittlung religiöser und christlicher Themen alle Kinder an der Gestaltung beteiligen und ihnen diese erleb- und erfahrbar machen. Die Kinder sollen spüren, dass sie so wie sie sind, von uns, mit allen Ängsten, Sorgen, Bedenken, aber auch mit ihrer Freude, ihrer Neugierde und ihren Ideen angenommen werden. Nur so können Kinder dieses Gefühl des ernst genommen werden an Andere wertschätzend weiter geben.

Lasse, 6 Jahre, schreibt über den Kindergartenalltag:

Huhu bald gehe ich zur Schule klasse ich freue mich riesig, wir haben im Kindergarten den Abschied der Schulkinder ganz toll in der Kirche und in unseren Gruppen gefeiert.

Aber Moment mal, wann sehe ich denn meine Freunde wieder, die gehen ja nicht alle in meine Schule und habe ich dann noch am Nachmittag Zeit meine Erzieherinnen zu besuchen?` Wie kann ich denn erfahren, was meine alte Gruppe morgens beim Stuhlkreis bespricht oder was sich die Kinder im Kindergarten als Projekt wünschen?

Ich habe mir Bauen mit Bausteinen gewünscht, da haben wir ziemlich hohe Türme gebaut und ein Foto für meine Portfolio Mappe gemacht. In diese Mappe kamen alle Fotos und Bilder, die mir im Kindergarten wichtig waren. Die Mappe ist nach drei Jahren ganz schön dick.

Kann ich in der Schulpause mit meinen neuen Freunden auch auf dem Spielplatz so tiefe Löcher buddeln wie in der Sandkiste vom Kindergarten oder gibt es dort wohl auch einen Kletterbaum oder ein Boot oder eine Wasserpumpe oder ein Holzpferd oder ein Spielhaus?

Oh meine Güte da habe ich ja noch ne Menge Fragen`, Mama sagt ich soll erst einmal abwarten, bestimmt gibt es in meiner Klasse viele neue interessante Dinge und auf dem Schulhof auch tolle Spielgeräte. Okay aber trotzdem denke ich noch ein bisschen an meinen Kindergarten zurück - na gut – solange bis meine Schule beginnt Tschüss Kindergarten ich werde Dich vermissen

Dein Lasse

  • Wöchentlicher Sport- und Bewegungstag mit altersentsprechenden Inhalten (Tura-Sportverein, Nordic–Walking, Bewegungsbaustellen)
  • Vermittlung christlicher Themen des Kirchenjahres und Gestaltung durch religiöser Projekte u.a. Wortgottesdienste
  • Arbeiten durch den Einsatz von Portfolio Mappen
  • Monatliches Gesundes Frühstück
  • Jährliche Ausflüge zum Bauernhof, Waldausflüge und Ausflug mit den zukünftigen Schulkindern

Lageplan